Profil

markus

 

Downloads;

Brief von Markus

Jahresprogramm (1)

November 2022

Petrus Claver (1580 – 1654)

Petrus selbst führte ein asketisches Leben, fastete viel und schlief auf einer einfachen Matratze. Er nannte sich selbst stets den "Sklaven der Sklaven" - im Volksmund wurde er aber der "Apostel der Schwarzen" genannt. Das Ende seines Lebens ist gezeichnet von verschiedenen Krankheiten, die ihn ans Bett fesselten. Er starb am 8. September 1654 im Jesuitenkolleg von Cartagena. Bei seiner Beerdigung war die ganze Stadt zugegen. Sein Leichnam ruht in einem Kristallsarg unter dem Altar der nach ihm benannten Jesuitenkirche.

In Deutschland und im Jesuitenorden wird sein Gedenktag am 9. September gefeiert.
Petrus Claver wird als Schutzheiliger Kolumbiens verehrt und wegen seines Einsatzes für die Sklaven wurde er auch zum Patron der Menschenrechte.

Im Jahr 1888 hat Papst Leo XIII. Petrus Claver heiliggesprochen. Er sagte über ihn: „Außer dem Leben Christi hat mich kein anderes so tief beeindruckt wie das des großen Apostels Petrus Claver.“

...

Programmhinweise: Vollständige Liste siehe Downloads

• 1. Frühschicht im Advent 2022
„Denn es ist uns ein Kind geboren - Wunderbarer Ratgeber“ , Samstag, 26. November 2022, 7:30 Uhr Liebfrauenkapelle; anschl. Frühstück

• 2. Frühschicht im Advent 2022

„Denn es ist uns ein Kind geboren - Starker Gott“ , Samstag, 03. Dezember 2022, 7:30 Uhr Liebfrauenkapelle; anschl. Frühstück

• 3. Frühschicht im Advent 2022
„Denn es ist uns ein Kind geboren - Vater in Ewigkeit“ , Samstag, 10. Dezember 2022, 7:30 Uhr Liebfrauenkapelle; anschl. Frühstück

• 4. Frühschicht im Advent 2022
„Denn es ist uns ein Kind geboren - Fürst des Friedens“ , Samstag, 17. Dezember 2022, 7:30 Uhr Liebfrauenkapelle; anschl. Frühstück

• Abendgebet am Grab vom seligen Pater Philipp Jeningen * , Mittwoch, 21. Dezember 2022, 19:00 Uhr Liebfrauenkapelle

• Stunde der Ewigen Anbetung
„Kommt lasset uns anbeten“ , Sonntag, 01. Januar 2023, 15:00 bis 16:00 Uhr Basilika St. Vitus Ellwangen anschl. Neujahrswünsche bei Punsch und Gebäck am Schönen Graben 21

Brief von Markus

markus

Brief von Markus

Wir sind im Rosenkranzmonat Oktober.

Die 31. Fußwallfahrt AUF DEN SPUREBN PHILIPP JENINGENS liegt einige Wochen hinter uns. Doch vieles, was wir auf den Exerzitien im Gehen, wie manche die Fußwallfahrt beschreiben, klingt noch in unseren Alltag hinein, ja weiter. Der Rosenkranz spielte wie in den vergangenen Jahren auch eine große Rolle während der Fußwallfahrt.

Am kommenden Samstag, 15. Oktober 2022 feiert unser Matthias Frank seine Investitur als leitender Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Limeshöhe.

Am Samstag, 22. Oktober 2022 lädt die Seelsorgeeinheit Ellwangen alle zu einem Dankesfest ein, die bei der Seligsprechung von Philipp Jeningen beteiligt waren und mitgearbeitet haben.

Am Mittwoch, 19. Oktober 2022 findet unser monatliches Abendgebet am Grab von Philipp Jeningen um 19:00 Uhr in der Basilika St. Vitus in Ellwangen statt.

Spurensucher in Ulm

steffel

Download

Spurensuche in Ulm

Liebe Spurensucher,

immer wieder in den letzten Jahren waren die Spurensucher in Ulm zu Gast. Es gibt ja gottlob jene „ignatianische Brücke“ zwischen Ellwangen und Ulm, auf der die Ulmer immer nach Ellwangen kommen und umgekehrt die Ellwanger in Dekanatsprogramm nach Ulm. Diese Tradition wollen wir nun wieder fortsetzen – und so lade ich Euch alle herzlich ein. Nichts erzwingen! Aber alle, die Freude daran haben, einen „Abendausflug“ zu machen und ihren Glauben zu bezeugen und selbst gestärkt zu werden, sind herzlich willkommen. Es geht gar nicht primär darum, als Chor aufzutreten, sondern als von Philipp, Ignatius und Jesus Begeisterte Zeugnis zu geben.

Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid – und wir können alle per Telefon verbunden sein, denn wir wissen darum, dass nicht mehr alle die Kraft und Möglichkeit haben, vor Ort dabei zu sein.

Dienstag, 27. September 2022, 19.00 bis 20.00 Uhr

Kirche Heilig-Geist-Kirche am Kuhberg
Neunkirchenweg 63, 89077 Ulm
Kurzes Ansingen ab 18.30 Uh

Philipp Jeningen, ein Beter vor dem Herrn:
Wie wir den Alltag ins Gebet nehmen können,
und das Gebet in den Alltag hinein

Bitte meldet Euch, wenn Ihr kommen könnt, direkt bei im Dekanat Ehingen-Ulm: Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de. Bitte gebt an, ob Ihr eine Mitfahrgelegenheit braucht bzw. im eigenen Auto eine anbieten könnt. Ebenso, ob Ihr bei einer anschließenden Begegnung in einem guten Wirtshaus im nahegelegenen Dorf Ulm-Grimmelfingen dabei sein könnt. Danke!

Ignatiusgedenktag Philipp-Jeningen-Wallfahrt

steffel

Downloads

Ignatiusvesper 2022 - Plakat

Fusswallfahrt 2022 - Plakat

Fusswallfahrt 2022 - Flyer

Ignatiusgedenktag am Schönenberg im Jahr der Seligsprechung Jeningens

Die „action spurensuche“ lädt am Sonntag, 31. Juli unter dem Leitwort „Gebrauchter Pflug blinkt, stehend Wasser stinkt“ zur Feier des Gedenktages des heiligen Ignatius von Loyola (+31.7.1556) in die Ellwanger Schönenbergkirche ein. Das Sprichwort vom gebrauchten Pflug, der deshalb glänzt, weil er voller Hingabe die Furche zieht, die ihm anvertraut ist, passt gut zum Leben des seligen Paters Philipp Jeningen. So hat die Kirche seinem Gedenktag die Bibelstelle zugeordnet: „Keiner, der die Hand an den Pflug legt und zurückblickt, taugt für das Reich Gottes“. Ignatius von Loyola lässt in seinen Exerzitien Gott betrachten als einen, der schwere Arbeit verrichtet. So wird Gottvater in der jesuitischen Tradition tatsächlich als Pflüger dargestellt! Um 17.00 Uhr ist ein meditatives Vespergebet mit Impulsen, Gebeten und Liedern aus dem Repertoire der „action spurensuche“. Um 17.45 Uhr folgt ein Kurzvortrag mit dem Thema „Philipp Jeningen, ein getreuer Jesuit: Wie wir beständig in Jesu Spuren gehen können“. Dr. Wolfgang Steffel erläutert hier, wie Philipp Jeningen beim „apostolischen Pflügen“ im Virngrund immer einen offenen Blick zum Himmel hatte und voll Vertrauen auf Gott die Saat des Wortes in den Acker streute, auf dass der Glaube im Ellwanger Gebiet wachse.

Philipp-Jeningen-Wallfahrt von Eichstätt nach Ellwangen

Im Jahr der Seligsprechung Philipp Jeningens 2022 findet die 31. Fußwallfahrt auf seinen Spuren vom Montag, 22. bis Sonntag, 28. August statt. Eine Weisung des Jesuitenpaters dient als Leitwort: „Ständig in Gottes Gegenwart wandeln“ Der Weg durchs Altmühltal und das Nördlinger Ries hinein in den Virngrund führt vom Geburtsort Eichstätt zu seiner Grabstätte in Ellwangen. Zum äußeren Gehen der 120 Kilometer kommt ein innerliches Ausschreiten mit geistlichen Gesprächen, Besinnungen und allabendlicher Eucharistiefeier. Bei diesen „Exerzitien auf dem Weg“ sind neben ausgewählten Worten Jeningens auch das Exerzitienbuch des Ignatius Inspirationsquellen. Veranstalter ist die „action spurensuche“. Übernachtet wird in einfachen Quartieren. Das Gepäck wird in einem Begleitfahrzeug transportiert. Am Samstag und Sonntag können Kurzwallfahrer zu den Dauerpilgern hinzustoßen. Der Abschlussgottesdienst ist am Sonntag, 19.00 Uhr im Kreuzgarten der Basilika St. Vitus in Ellwangen. Das Programm gibt es beim Pfarramt St. Vitus, Ellwangen, Tel.: 07961/3535, E-Mail: StVitus.Ellwangen@drs.de, www.action-spurensuche.de. Anmeldungen sind bis 12. August möglich.

Profil

steffel

markus

Brief von Markus

Juli 2022

Philipp Jeningen SJ im Monat der Seligsprechung

Am Samstag 16. Juli 2022 wird Pater Philipp SJ selig gesprochen.
Wir befinden uns aktuell wenige Tage vor diesem großen Ereignis. - Vieles wurde in den letzten Wochen und Monaten zu Philipp geschrieben und veröffentlicht. - Daher möchte ich den Schwer-punkt jetzt kurz vor der Seligsprechung auf einzelne Aspekte seines Lebens in diesem Profil legen und was er uns durch sein Leben heute für unser Leben mitgeben kann.

Ein kurzer Blick auf die Eckdaten seines Leben
Philipp wurde als viertes von elf Kindern am 5. Januar 1642 in Eichstätt geboren. Er studierte in Ingolstadt Philosophie und trat 1663 mit 21 Jahren in das Landsberger Noviziat des Jesuitenordens ein. Seit dem 15. August 1654 gehörte er auch der Marianischen Kongregation an. Nach dem Noviziat von 1663 bis 1665 ging Philipp erneut nach Ingolstadt und studierte Theologie. Im Jahre 1672 wurde er zum Priester geweiht. 1677 legte er die ewige Profess ab. Zunächst unterrichtete er in Mindelheim bis er 1680 nach Ellwangen kam.

Aspekte aus dem Leben von Philipp Jeningen SJ
Viele sind mit uns auf dem Weg zur Vorbereitung auf die Seligsprechung und befinden sich mitten in den Exerzitien im Alltag „Glaube – Hoffnung – Liebe - Demut“. Das sind die Inhalte der Vorbereitung auf die Seligsprechung. Diese Themen sind nicht willkürlich gewählt, sondern zeichnen Aspekte von Philipp, wie er gelebt hat, was ihm wichtig war in seinem Leben und was er uns heute sagen kann und möchte. ....

Prospekt der Fernsehsendung

ALPHA & OMEGA
Kirche im Gespräch

steffel


Download:

Prospekt der Fernsehsendung

Link zur Fernsehsendung

Vorstellung des neuen Philipp-Jeningen-Bildes von Ulrich Brauchle

steffel

Sechs Tage vor der Seligsprechung Philipp Jeningens, also am Sonntag, 10. Juli, 15.00 Uhr, wird im Ellwanger Jeningenheim ein neues Bild des Volksmissionars der Öffentlichkeit vorgestellt. Ulrich Brauchle hat im Auftrag der „action spurensuche“ eine Radierung geschaffen, die das Haupt Philipp Jeningens in Lebensgröße zeigt. Brauchle rückt ihn näher an den Betrachter heran als alle anderen bekannten Bildnisse des Jesuitenpaters. Worte Jeningens in Spiegelschrift kreuzen sich mit Fußspuren. Die Weisungen des „guten Paters“ können nicht eins zu eins übernommen, sondern müssen in unsere Zeit gespiegelt werden. Nach einer Begrüßung durch Pfarrer Sven van Meegen kommt Wolfgang Steffel mit dem Künstler über den Schaffensprozess ins Gespräch, um danach das Bild theologisch und spirituell zu deuten. Lieder aus dem Repertoire der „action spurensuche“ sowie Instrumentalmusik auf Querflöte und Gitarre bilden den musikalischen Rahmen. Am Nachmittag kann auch eine Broschüre zum Werk erworben werden. Ab 16.30 Uhr werden Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Um 18.00 Uhr besteht Möglichkeit zum Besuch des Vespergebets zu den „Exerzitien im Alltag“ in der Basilika St. Vitus. Pfr. Hermann Dörflinger hält die Predigt zum Wochenthema „Demut“.

Downloads:

Vorstellung des Philipp-Jeningen-Bildes von Urlich Brauchle_Flyer
Vorstellung des Philipp-Jeningen-Bildes von Urlich Brauchle_Plakat

Profil

Exerzitien im Alltag

steffel

markus

Brief von Markus

Exerzitien im Alltag

Juni 2022

Heilige und selige Jesuiten: Aloysius Gonzaga

Ludovico, kurz Luigi gerufen, war der älteste Sohn des Marchese Gonzaga, am 9. März 1568 auf Schloss Castiglione bei Mantua geboren. Mit acht Jahren wurde er als Page an den Hof der Medici in Florenz gegeben, wo zum ersten Mal die Nierenerkrankung auftrat, die ihm sein Leben lang zu schaffen machte. Tief beeindruckt von den Schilderungen der ersten Jesuitenmissionare in Indien, besuchte die Kapuziner und Barnabiten, die sich im väterlichen Herzogtum niedergelassen hatten, und achtete auf einen asketischen Lebensstil.....

Brief von Markus:
Wir stehen in der Pfingstnovene und gehen auf das Pfingstfest zu. Noch 48 Tagen zum großen Fest der Seligsprechung von Philipp Jeningen SJ in Ellwangen. Nutzen wir diese Tage für die geistige und innere Vorbereitung auf diesen großen Tag.
Zum einen bereiten wir uns auf das große Pfingstfest vor. Corona-Pandemie, Krieg in der Ukraine und an vielen anderen Orten der Welt, steigende Preisen für Energie und Lebensmittel und und, und, und. Vieles können wir in dieser Aufzählung noch ergänzen, viele persönliche Schicksale und Probleme aus Familie und Freundeskreis. Was kann uns da herausholen, helfen und beistehen? Letztendlich gibt es für uns Christen nur den Einen, der seine geschaffene Welt retten kann, ihr Hilfe und Beistand schenken kann, unserer Dreieininger Gott. Jesus hat uns vor seiner Himmelfahrt diesen Paraklet, Anwalt und Beistand zugesagt....

Exerzitien im Alltag
zur Vorbereitung auf die Seligsprechung von Philipp Jeningen SJ am 16. Juli 2022 ein zu
„Glaube - Hoffnung - Liebe - Demut“
Erste Exerzitien-Woche „Glaube“
Sonntag, 19. Juni 2022, 18:00 Uhr Basilika St. Vitus
Dienstag, 21. Juni 2022, 20:00 Uhr Gruppentreffen als Video- und Telefonkonferenz
Donnerstag, 23. Juni 2022, 19:30 Uhr Gruppentreffen in Präsenz im Jeningenheim, Ellwangen
Zweite Exerzitien-Woche „Hoffnung“
Sonntag, 26. Juni 2022, 18:00 Uhr Basilika St. Vitus
Mittwoch, 29. Juni 2022, 20:00 Uhr Gruppentreffen als Video- und Telefonkonferenz
Donnerstag, 30. Juni 2022, 19:30 Uhr Gruppentreffen in Präsenz im Jeningenheim, Ellwangen
Dritte Exerzitien-Woche „Liebe“
Sonntag, 03. Juli 2022, 18:00 Uhr Basilika St. Vitus
Dienstag, 05. Juli 2022, 20:00 Uhr Gruppentreffen als Video- und Telefonkonferenz
Donnerstag, 07. Juli 2022, 19:30 Uhr Gruppentreffen in Präsenz im Jeningenheim, Ellwangen
Vierte Exerzitien-Woche „Demut“
Sonntag, 10. Juli 2022, 18:00 Uhr Basilika St. Vitus
Mittwoch, 13. Juli 2022, 20:00 Uhr Gruppentreffen als Video- und Telefonkonferenz
Donnerstag, 14. Juli 2022, 19:30 Uhr Gruppentreffen in Präsenz im Jeningenheim, Ellwangen
Festlicher Vespergottesdienst zur Seligsprechung von Philipp Jeningen SJ und Abschluss der Exerzitien im Alltag
Sonntag, 17. Juli 2022, 18:00 Uhr Basilika St. Vitus

Spirituelle Spaziergänge

 

Spirituelle Stadtspaziergänge mit Philipp Jeningen in Ellwangen

Am Samstag, 4. Juni, 16.00 bis 18.00 Uhr lädt die „action spurensuche“ zu einem spirituellen Stadtspaziergang mit Pater Philipp Jeningen im Schatten der Ellwanger Basilika St. Vitus ein. Start ist in der dortigen Nepomukkapelle, die aktuell als Ersatz für die in Renovation befindliche Liebfrauenkapelle dient. Nächste Station ist die Peter-und-Paul-Kapelle, die draußen im Grundriss nahe des Hochchors zu erkennen ist. Hier beteten die Ellwanger Jesuiten ursprünglich, bevor ihnen zu Zeiten Jeningens die Liebfrauenkapelle zugewiesen wurde. In der Sebastianskapelle begegnet ein Heiliger, dessen Verehrung Philipp vor allem im Pestjahr 1693 beförderte. Am Ziel in der Kapelle des Josefinums erzählen die Comboni-Missionare, die Philipp Jeningen seit ihrer Ankunft in Ellwangen in den 1920er Jahren stets verehrten, über die Bedeutung des „guten Paters“ für ihre Gemeinschaft. Über dem Spazierweg schwebt am Nordturm der Basilika beständig die Hoffnung auf Frieden in der lateinischen Inschrift SALVE SPES, sei gegrüßt Hoffnung! Um 19.00 Uhr besteht Möglichkeit zum Besuch eines meditativen Pfingstgebetes in der Spitalkapelle im Ellwanger Rathaus.  

Plakat-Download

Profil

Spirituelle Spaziergänge

steffel

steffel

markus

Mai 2022

Paul Miki und Gefährten (1565 - 1597)

Paul Miki war ein japanischer Missionar und Märtyrer. Er trat mit 22 Jahren in den Jesuitenorden ein und wurde für die Missionierung in Japan vorbereitet.
Der damalige Herrscher Japans verbot 1587 den christlichen Glauben. Zunächst konnten die Orden aber weiter aktiv sein. Ab 1596 begann dann die brutale Verfolgung der Christen. Paul Miki wurde im Dezember 1596 in Osaka ergriffen. Unter den insgesamt 26 Verhafteten befanden sich Ordensangehörige der Jesuiten und Franziskaner, aber auch Männer, die mit ihnen gegangen waren und mehrere Jugendliche. Sie wurden in Nagasaki gekreuzigt. Am Tag der Hinrichtung bestand eine Ausgangssperre, trotzdem kamen etwa 4000 Leute zum Ort der Hinrichtung.
....

Brief von Markus:

Heute am Fest des großen Kirchenlehrers Athanasius schreibe ich Euch zu Beginn des großen Marienmonats Mai. „Der auferstandene Christus macht das Leben der Menschen zu einem ununterbrochenen Fest des Glaubens“, so Athanasius der Große. Er war Patriarch von Alexandria, Kirchenvater und einer der herausragenden Gegner des Arianismus. Schon zu Lebzeiten wurde er „Säule der Kirche“ und „Vater der Orthodoxie“ genannt. Nehmen wir Athanasius beim Wort und feiern wir unser Leben als ein ununterbrochenes Fest des Glaubens in unserem Alltag, in Beruf und Schule, in Familie und im Freundeskreis. ...

Brief von Markus

Spirituelle Stadtspaziergänge
mit Philipp Jeningen am Schönenberg

 
Am Samstag, 7. Mai, 16.00 Uhr lädt die „action spurensuche“ zum zweiten spirituellen Stadtspaziergang mit Pater Philipp Jeningen ein. Start ist am Bußkreuz am Fuße des Ellwanger Schönenberges. Nach einem ersten Spaziergang von der Heilig-Geist-Kirche zum Galgenwald gibt es für alle Interessierten nun eine zweite Gelegenheit, sich auf die Seligsprechung des „guten Pater Philipp“ am 16. Juli 2022 einzustimmen und sich mit seiner Person näher zu beschäftigen. Wer war Philipp Jeningen? Was hat ihn motiviert und angetrieben? Was hat er uns heute zu sagen? Am Schönenberg geht es um seine Bedeutung für die Wallfahrtskirche, ausgehend vom Gelübde für einen Neubau aus dem Jahre 1681, das er auf dem Schloss mit Fürstprobst Adelmann bei einem drohenden Stadtbrand ablegte. Die fünf Pforten der Kirche symbolisieren die fünf Wunden Jesu. Jeningen ist wohl auch dafür verantwortlich gewesen, dass direkt über der Gnadenkapelle eine Ignatiuskapelle eingerichtet wurde, wo heute ganzjährig eine Krippe zu finden ist. Der Jesuit, Wallfahrtsseelsorger und Volksmissionar Jeningen gilt als besonders eifriger Verehrer seines Ordensgründer Ignatius. Beim zweistündigen Programm geht es auch um die Bedeutung des Rosenkranzes und der Lauretanischen Litanei, die Philipp vielen Gemeinden in Umland in Notzeiten zu beten empfahl. In ihr wird Maria als Königin des Friedens und Hilfe der Migranten angerufen. Ein weiterer Spaziergang führt am 4. Juni rund um die Basilika St. Vitus in Ellwangen.

PROFIL

markus

Downloads:

Brief von Markus
Jahresprogramm für April bis Juni 2022

April 2022

Seliger Rudolf Acquaviva und Gefährten

Mit dem Seligen Rudolf Acquaviva und seinen Gefährten betrachten wir einen Jesuiten, der einige Parallelen zu Pater Philipp Jeningen zeigt. Auch er musste um die Zustimmung seines Vaters für den Eintritt in den Orden der Jesuiten ringen. Und auch er hatte den Wunsch in Indien zu wirken. Tatsächlich sandte der Jesuitenorden Rudolf Acquaviva 1578 nach Indien.

Die Sehnsucht nach Indien, die bei so vielen Mitgliedern des Jesuitenordens bestand, er-innert uns vielleicht an unsere eigene Sehnsucht nach dem Kennenlernen der Vielfalt der Menschheit. Es erinnert uns an den Wunsch, Gutes zu tun für Menschen weltweit. Es ist ein Zeichen für die gegenseitige Verbundenheit mit Menschen weltweit. Wir sehen bei Pater Philipp Jeningen, dass der Ort, an dem er wirkte ein ganz anderer war als er ersehnt hatte. Vielleicht ist auch die Art des Wirkens eine ganz andere, als er angenommen hatte. ...

Brief von Markus (Auszüge):

Am vergangenen Sonntag feierten wir den Passionssonntag, Misereorsonntag, den fünften Fastensonntag. Am Nachmittag wurde auf dem Marktplatz vor der Basilika St. Vitus unser neuer Pfarrer Prof. Dr. Dr. Sven van Meegen investiert. Zusammen mit vielen Spurensucherinnen und Spurensucher nahmen 1500 Gläubige teil. Es war, wie viele danach sagten, ein großes Glaubensfest und eine Generalprobe für die kommende Seligsprechung. Unser neuer Pfarrer Sven van Meegen hat mit mir schon Kontakt aufgenommen und er freut sich auf die Begegnungen innerhalb der action spurensuche. ...

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, die auch Heilige Woche genannt wird. Sie ist geprägt durch verschiedene unterschiedliche Gottesdienste am Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag, in der Osternacht und an Ostern. Ich möchte alle einladen diese für unseren Glauben wichtigen Heiligen Tage mitzuerleben, mitzufeiern und mitzugestalten. ...

Die Spirituellen Stadtspaziergänge mit Pater Philipp wollen uns im Jahr seiner Seligsprechung (16. Juli 2022) einstimmen, uns mit dem seinem Leben, seinem Glaubenszeugnis und seiner Person näher zu beschäftigen. ...

Mit diesem Brief bekommst Du auch unser Programm April-Mai-Juni 2022 zugeschickt. Es soll Dir einen Überblick über unsere Veranstaltungen und Gottesdienste in dieser Zeit ermöglichen. Gerne darfst Du dieses Programm an Familie, Freunde und Bekannte mit einer herzlichen Einladung dazu weitergeben. Machen wir damit auch andere zu Spurensucherinnen und Spurensucher! ...

Sprirituelle Spaziergänge

steffel

Spirituelle Stadtspaziergänge
mit Philipp Jeningen in Ellwangen

Am Samstag, 9. April, 16.00 Uhr startet der erste von drei spirituellen Stadtspaziergängen mit Pater Philipp Jeningen in der Ellwanger Heilig-Geist-Kirche. Mit diesen Spaziergängen lädt die „action spurensuche“ alle Interessierten ein, sich auf die Seligsprechung des „guten Pater Philipp“ am 16. Juli 2022 einzustimmen und sich mit seiner Person näher zu beschäftigen.
Wer war Philipp Jeningen? Was machte sein Leben aus? Was hat ihn motiviert und angetrieben? Was hat er uns heute zu sagen? Hierzu möchten die Spirituellen Stadtspaziergänge Antworten aufzeigen und Anregungen für Leben und Glauben anbieten. Beim Auftakt werden die Glasfenster zur Ellwanger Kirchengeschichte von Sieger Köder in der Heilig-Geist-Kirche betrachtet, auf denen auch Philipp Jeningen und „seine“ Schönenbergkirche auftauchen. Ein gemeinsamer Spaziergang in den nahegelegenen Galgenwald schließt sich an. Am „Kreuz der Heimat“ am Galgenwald geht es um die Wunden zur Zeit Jeningens nach dem Dreißigjährigen Krieg und durch die vielen Opfer der Hexenprozesse, aber auch um die Wunden in Kirche und in Welt heute. Diese werden auf dem letzten Stück Weges zum Hexenmahnmal im Galgenwald vor Gott gebracht, wo ein gemeinsames Gebet das zweistündige Programm beendet.
Weitere Spaziergänge sind am 7. Mai am Schönenberg und am 4. Juni rund um die Basilika St. Vitus.

PROFIL

steffel

markus

März 2022

„Peter Faber: Reformer der Kirche“

Peter Faber (1506 bis 1546) war bis vor kurzem einer jener Jesuiten derAnfangszeit des Ordens, die zwar innerhalb der Gesellschaft Jesu hoch geachtet, außerhalb jedoch kaum bekannt waren. Als großer Seelsorger und Exerzitienleiter wurde er durch Papst Pius IX. 1872 seliggesprochen, aber seinWirken, seine geistliche Gestalt und auch seine Sprache erschienen zu speziell und zu zeitbedingt, um heute breitere Kreise anzusprechen. Dies änderte sich schlagartig, als Papst Franziskus überraschend und die üblichen Verfahren überspringend Peter Faber am 17. Dezember 2013 heiligsprach. ...

Papst Franziskus nennt in seinem großen Interview, das er im August 2013 Antonio Spadaro SJ für mehrere Jesuitenzeitschriften gab, sieben Züge Peter Fabers, die er besonders schätzt und heute der Kirche wünscht. Ich nenne sie und deute sie aktualisierend ein wenig aus: ...

Brief von Markus (Auszug):

Mit diesem Brief bekommst Du auch eine kleine Anfrage von uns an dich. Wir fragen Dich nach Deiner aktuellen Adresse, ob Du postalisch oder per mail von uns informiert werden willst, usw. Auch zur Seligsprechung von Pater Philipp möchten wir Dich etwas fragen. Du kannst uns Deine Meinung zur action spurensuche mitteilen, Deine Wünsche etc. Dies geht am besten per Antwortschreiben, das diesem Brief beiliegt. Bitte nimm Dir dafür etwas Zeit, es hilft uns! Danke! So grüße ich Dich und wünsche Dir bis wir uns wiedersehn eine gesegnete Fastenzeit 2022! ...

Downloads:

Brief von Markus
Anfrage

PROFIL
Todestag 2022

steffel

markus

Downloads:
Brief von Markus
Todestag

Januar 2022

Heilige und selige Jesuiten: Franz von Borja

Franz von Borja war der dritte General der Jesuiten. Der Weg dorthin war lang und voller
Wendungen. Er stammte aus einer bedeutenden Familie und ging mit 18 Jahren an den Hof
Kaiser Karls V., um in dessen Dienste zu treten. Ein Jahr später heiratete er Leonor de Castro
Mello y Meneses, die als Hofdame mit Isabella von Portugal, der Ehefrau Kaiser Karls V.,
nach Spanien gekommen war. Nach dem Tod seines Vaters 1543 folgte Franz ihm als Herzog
von Gandía nach. In dieser Zeit traf er sich wohl schon zu heimlichen Exerzitien mit Ignatius
von Loyola, der ihn 1546 persönlich in den neuen Jesuitenorden aufnahm, was aber geheim
bleiben sollte, bis Franz seine Frau und seine acht Kinder versorgt wissen und seine
Regierungsgeschäfte abgeben konnte. Nachdem Tod seiner Ehefrau verzichtete er auf alle
weltlichen Titel zugunsten seines ältesten Sohnes Carlos de Borja y Castro und trat heimlich
in die Societas Jesu ein.
...

Brief von Markus (Auszug):

Ankündigung der Seligsprechung von Philipp Jeningen SJ
durch Bischof Dr. Gebhard Fürst in seiner Neujahrsansprache


„Zum Schluss kann ich Sie noch auf ein großes Ereignis für unserer Diözese von ganz anderer Art hinweisen. - Wir dürfen uns sehr freuen auf die Seligsprechung eines schon seit Jahrzehnten, ja seit Jahrhunderten in unserem südwestdeutschen Raum von vielen Gläubigen verehrten, missionarisch tätigen Menschen.
Der Jesuitenpater Philipp Jeningen hat im Großraum der Stadt Ellwangen im Osten der Diözese Rottenburg-Stuttgart nach den furchtbaren Wirren und Gräueltaten des Dreißigjährigen Krieges jahrzehntelang das Evangelium neu verkündet und segensreich in Wort und Tat gewirkt. ...
Der Prozess zur Seligsprechung, den ich im Jahr 2002 neu angestoßen habe, ist 2021 zu einem guten Ende gekommen. Das Dekret zur Seligsprechung wurde von Papst Franziskus am 19. Juni 2021 unterzeichnet. Am 16. Juli 2022 wird Philipp Jeningen in der Basilika zu Ellwangen seliggesprochen. Kardinal Semeraro, der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen im Rom, wird die die Seligsprechung in einer festlichen Eucharistiefeier selbst vornehmen.

Das neue Pater Philipp Jeningen Lied

Weihnachten
Ewige Anbetung
Tauftag

mk

philipp_sk

Weihnachtsgrüße

Wir - das Leitungsteam der action spurensuche – wünschen Dir und Deiner Familie und Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest.
Für das kommende Jahr 2022 wünschen wir Dir und den Deinen alles Gute und Gottes reichen Segen.

2022 SELIGSPRECHUNG von PHILIPP JENINEGN SJ
„Philipp an Gottes Thron, bitt für dein Volk.“

1992 – 30 Jahre action spurensuche - 2022

Download: Weihnachten

Stunde der Ewigen Anbetung

Donnerstag, 01. Januar 2022, 15:00 bis 16:00 Uhr
Anbetung des Heiligsten Sakramentes des Altares
Basilika St. Vitus, Ellwangen
„Kommt lasset uns anbeten.“

Download: Ewige Anbetung

Tauftag von Pater Philipp Jeningen

Meditatives Abendgebet
Mittwoch, 5. Januar 2022, 19.00 Uhr
Basilika St. Vitus, Ellwangen
„O Morgenstern, du Licht vom Licht“

Download: Tauftag

Download: Brief von Markus